7 heiße Tipps fürs Sommerloch

Kaum steht Pfingsten vor der Tür, macht sich dieses Jahr auch schon das sommerliche Wetter bemerkbar. Während die einen schon in Vorfreude auf die Sommerferien mit Ihren Kindern die Badelatschen auspacken, blicken die tüchtigen Geschäftsleute mal wieder einem alljährlichen Alptraum entgegen: Dem “Sommerloch”.

 

Keine Angst vor dem Sommerloch

Was machen Sie dieses Jahr? Verbringen Sie die sommerliche Hitze am Strand, in den Bergen, im Nirgendwo – Hauptsache möglichst weit weg vom “Zweitwohnsitz Büro”? Oder bleiben Sie am fast schon heimischen Schreibtisch zurück, trauernd um alle Kunden, die Sie gerade wieder nicht erreichen können?

 

Ganz gleich, zu welcher dieser beiden Kategorien Sie gehören: Wir haben auch dieses Jahr wieder tolle Werbeartikel für Sie. Sowohl für diejenigen, die am Strand, in den Bergen oder in der freien Wildbahn mit Freude Kundengeschenke nutzen, als auch für die, an deren Stelle ihr Firmenlogo mit den Kunden mitreist. Und damit Ihre Giveaways im und nach dem Sommer einschlägige Erfolge liefern, haben wir auch dieses Jahr einige besonders heiße Tipps für Sie auf Lager, wie Sie Ihre Kunden trotz Sommerloch an sich binden.

 

Tipp 1: Sommerferien sind Familienzeit

Das Schulsystem legt den Grundstein für das Sommerloch: Die Sommerferien. Für die einen bedeutet das einen erschwinglichen Strandurlaub mit der ganzen Familie, für die anderen die Möglichkeit für eine längere Reise. Aber die meisten haben eines gemeinsam: Sie reisen nicht alleine. Diesen Umstand können Sie zu Ihren Gunsten nutzen.

Zum einen haben einige Familienmitglieder ein besonders ausschlaggebendes Mitspracherecht an der Gepäckwahl. Ein Kind z.B. vergibt seinem Gepäck weniger Sinn- und mehr Sympathiepunkte und setzt sich damit am Ende sogar durch – dem Seelenheil seiner Eltern zuliebe.

Zum anderen ist die Familie ein Kernaspekt. Wer nicht nur an den Geschäftspartner, sondern auch an seine Lieben denkt, hat hiermit Aufmerksamkeit, Wertschätzung und besonderes Fingerspitzengefühl bewiesen und bei seinem Kunden somit einen sinnbildlichen Stein im Brett.

 

Tipp 2: Nicht alle fahren an den Strand

Allgemein bekannt, aber auch gerne mal vergessen ist die Tatsache, dass nicht jeder, der die Sommerferien für Urlaub nutzt automatisch an den Strand fährt. Einige bevorzugen beispielsweise sportliche Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Segeln, Zelten etc.. Andere nutzen die Gelegenheit zum Sightseeing oder shoppen auf einem anderen Kontinent. Wieder andere zieht es zu Natur, Ruhe und vielleicht sogar Meditation. Oder fliehen vor der Hitze in verschneite Skigebiete – auch wenn sie dafür erst ans andere Ende der Welt reisen müssen.

Bei der Wahl Ihrer Kundengeschenke stehen Ihnen diesbezüglich zwei Strategien zur Seite: Entweder Sie verwenden möglichst vielseitige oder unterschiedliche Werbeartikel wie Strandspiele, Picknickdecken, sportliche Wasserflaschen etc. oder Sie finden heraus, was der Großteil Ihrer Kunden bevorzugt und richten sich auf diese bestimmte Urlaubsart ein.

 

Tipp 3: Jedes Gepäckstück hat seine Grenzen

Wollen Sie, dass Ihre Werbeartikel in den Urlaub mitkommt und das Ihr Logo auch am Strand uns in der freien Natur vor Ihres Kunden Nase flackert? Dann sollten Sie nicht nur besonders attraktive, sondern auch möglichst reisefreundliche Artikel wählen. Besonders willkommene Eigenschaften sind hier: leicht, klein bzw. kompakt, auslaufsicher, robust und ähnliche.

Zudem lohnt sich ein Gedanke an gewisse Sicherheitsvorkehrungen und vielleicht – ja vielleicht – ja sogar ein entsprechender Hinweis auf der Verpackung, einem Inlay oder dem Produkt selbst. Es gängiges Beispiel sind Feuerzeuge: Diverse Airlines verbieten die Mitnahme bestimmter Feuerzeuge komplett, andere dürfen nur

 

Tipp 4: Alles nur nicht langweilig

Es gibt erfolgreiche Klassiker unter Giveaways. Bei Strandurlaub z.B. denken die Meisten zunächst an Wasserbälle. Aber mal ehrlich: Wieviele Wasserbälle braucht ein Mensch? Einen? Noch einen als Reserve? Und höchstens noch einen dritten und vierten zum Verschenken? Sie sehen selbst: So gut und bewährt Klassiker auch sind – manchmal braucht es eben etwas Neues. Denn es gibt immer neue Trends für Werbeartikel, die unter anderem gerade erst ins Rollen kommen und durchaus auf sich neugierig und gespannt machen können. Tauschen Sie alteingesessene Klassiker gegen Neues und Originelles, um statt einem müden “Schon wieder?” ein begeistertes “Wow!” zu ernten.

 

Tipp 5: Timing ist alles

Irgendwann ist es soweit: Das letzte Treffen vor dem Urlaub. Oder die letzte Gelegenheit, ein Geschenk-Mailing an Ihre Kunden zu verschicken. Denn wenn Ihre Kunden schon auf gepackten Koffern sitzen ist es zu spät. Daher lohnt es sich, den Kalender ganz genau im Blick zu behalten: Wann sollten Ihre Werbeartikel vor Ihnen liegen? Wie viel Vorlaufzeit brauchen Sie, um sie zu bestellen?

Generell lohnt es sich, Kundengeschenke gegen Sommeranfang zu verschenken. Denn dann haben sie mehr Chancen, im Koffer zu landen, als im Keller. Die beste Zeit um Giveaways auszuwählen und zu bestellen ist also etwa… jetzt. Und wer gerne wissen will, wann etwa die Sommerferien anfangen, hat immerhin sämtliche Anhaltspunkte um sich wie z.B. den Beginn der Sommerferien, das Sommerprogramm einiger Fernsehsender oder sie Sommerpause des Überraschungseis.

 

Tipp 6: Arbeit bleibt zu Hause

Seien Sie ehrlich: Wie gerne nehmen Sie Arbeit mit in den Urlaub? Gar nicht? Dann können Sie ja nachvollziehen, weshalb Ihre Kunden das ebenfalls nicht tun und nicht mögen. Auch sie wollen nämlich in ihrer wohlverdienten Pause nicht an den Alltagstrott und Büroalltag erinnert werden. Verzichten Sie auf Büroartikel, mit denen Sie Ihre Kunden zwangsläufig an ihre Arbeit erinnern und an den Schreibtisch zurückzerren. Denn das werden Ihnen Ihre Kunden nicht danken. Unterstützen Sie mit Hilfe Ihrer Werbemittel lieber die Urlaubs- und Sommerlaune Ihrer Kunden. Davon stecken Sie sich übrigens auch selbst an.

 

Tipp 7: Jede Pause hat ein Ende

Auch das Sommerloch endet irgendwann. Ihre Kunden kehren zurück nach Hause und verfallen ihrem Alltag schneller, als es ihnen lieb ist. An dieser Stelle können Sie viele weitere “Gummipunkte” gewinnen. Geben Sie Ihren Kunden einfach die Möglichkeit, über den eigentlichen Urlaub hinaus an die erholsamen oder aufregenden Erlebnisse zurückzudenken. Mit einem bedruckten USB-Stick oder einem Bilderrahmen mit Logogravur z.B. lässt sich nicht nur eine schöne Erinnerung, sondern gleichzeitig Ihr Logo festhalten Heißen Sie Ihre Kunden mit einem kleinen Reminder an den Urlaub willkommen oder geben Sie ihnen etwas auf den Weg, was sie auch nach dem Urlaub noch weiterverwenden. Dann ist Ihnen die Sympathie Ihrer Kunden sicher.

 

Diese Tipps klingen einfach, plausibel und nachvollziehbar – fast wie selbstverständlich – sind allerdings ausgezeichnete Garanten für Ihren Erfolg vor, in und nach dem Sommerloch. Versuchen Sie’s doch mal. 

Post a Comment

Latest Posts

  • 7 heiße Tipps fürs Sommerloch

    30. Mai 2017

    Kaum steht Pfingsten vor der Tür, macht sich dieses Jahr auch schon das sommerliche Wetter bemerkbar. Während die einen schon in Vorfreude auf die Sommerferien mit Ihren Kindern die Badelatschen auspacken, blicken die tüchtigen Geschäftsleute mal wieder einem alljährlichen Alptraum entgegen: Dem “Sommerloch”.   Keine Angst vor dem Sommerloch Was machen Sie dieses Jahr? Verbringen […]

  • Druckverfahren III – Der Sublimationsdruck

    26. April 2017

    Bei der Wahl und Bestellung von Giveaways stoßen Sie gelegentlich auf den Begriff “Sublimationsdruck”. Wir haben für Sie herausgefunden, wie dieses Druckverfahren funktioniert und was dafür gebraucht wird. Außerdem erfahren Sie in diesem Artikel, wann sich Sublimationsdruck als Werbeanbringung auf dem Werbemittel Ihrer Wahl besonders lohnt. Sublimationsdruck – Was ist das? Der Begriff “Sublimationsdruck” stammt ab […]

  • Sprout™ – Der Keimling-Bleistift mit zwei Leben

    7. April 2017

    Seit der tiefsten Kindheit kennen wir ihn: den Bleistift. Wir kennen ihn spartanisch ohne Schnickschnack, schick mit buntem Sleeve, farbenfroh als Buntstift, veredelt als Werbeartikel Bleistifte, multifunktional mit integriertem Radiergummi, modern als Druckbleistift etc. Doch jetzt lernen wir ihn auch als Superhelden kennen. Denn der Bleistift “Sprout™” ist ein Meisterwerk der Nachhaltigkeit: Er kommt aus […]

  • Druckverfahren II – Der Tampondruck

    31. März 2017

    Bestellen Sie Werbeartikel mit Ihrem Logo stehen Sie früher oder später vor Fragen wie der Wahl eines geeigneten Druckverfahrens und der Form und Qualität der hierfür notwendigen Daten. Doch auch wenn die Druckkosten für verschiedene Verfahren sich oft unterscheiden mögen: Nicht immer ist das günstigste Druckverfahren auch gleich das Beste für die von Ihnen gewählten […]

  • Druckverfahren I – Der Siebdruck

    23. März 2017

    Wollen Sie Werbeartikel bedrucken lassen, stehen Sie spätestens bei der Bestellung vor der Wahl, für welches Verfahren der Veredelung Sie sich entscheiden möchten. Oft kommt es vor, dass bestimmte Druckverfahren für bestimmte Werbeartikel gar nicht erst zur Verfügung stehen. Oder, dass ich Druckverfahren preislich deutlich voneinander unterscheiden. Oder, dass Sie sich bei der Motivwahl auf […]